#2 Zwischen unaussprechlichen Namen und intimen Geständnissen: Erfahrungen von Dating Apps

Hinge, Badoo, Lovoo, Jaumo – das sind nicht nur besonders spannende Neologismen, die fast alle auf „o“ enden, sondern ganz neue Welten: Dating-Plattformen.

Für alle die jetzt die Augen verdreht haben, weil sie SELBSTVERSTÄNDLICH diese Namen schon einmal gehört haben und bereits ihr Profil dort fleißig nutzen: Glückwunsch!
Ihr habt die Chance, einer von den Singles zu sein, die sich alle 11 Minuten verlieben – oder geht das nur bei Parship?

Ich bin ja ein neugieriger Mensch und oute mich jetzt mal stellvertretend für die ganzen „stillen Mitleser“ hier, die SELBSTVERSTÄNDLICH noch nie Erfahrungen mit einer Online-Dating App gemacht haben –sSeriously?

Es ist Freitagabend, 21 Uhr. Das Wetter habe ich bereits für einen ausgiebigen Spaziergang genutzt – Bewegung und frische Luft haben mir wohl ziemlich die Sinne vernebelt (oder einfach Langeweile beschert), sodass ich einfach mal diese eine interessante lilafarbene Dating-App probiere. Puh, also die Farbauswahl ist ja schon mal sehr spannend. Was bedeutet eigentlich die Farbe Lila?
Während der Recherche bin ich auf diese tolle Auflösung gestoßen. Die Farbe soll angeblich „nicht vereinte Gegensätze wieder zu einem stimmigen Ganzen bringen“ – aha.
Sie wirkt „spannungsgeladen, bringt Unruhe rein, scheint widersprüchlich zu sein und doch erzeugt sie Harmonie.“
Ich würde sagen, der Entwickler hat hier mit der Farbauswahl eine klasse Arbeit geleistet!
Denn diese Beschreibung würde ich auch eins zu eins für die App verwenden.

Dein Leben in wenigen Sätzen in eine Profilbeschreibung gequetscht

Gut, dann also mal das Profil angelegt. Zum Glück sammelt Instagram ja unsere besten Schnappschüsse im Feed, sodass immer ein tolles Profilbild zum Auswählen bereitsteht. Was, schon 3 Jahre her? Ach, so sehr habe ich mich dann doch nicht verändert. Höchstens eine neue Brille bekommen und 5 Kilo zugenommen – aber wer sieht das schon so streng?

Die App verlangt einige Angaben von mir. Na klasse! Wie war das mit dem authentisch bleiben? Oder sollten meine Antworten lieber humorvoll, inspirieren und neugierig machen?

Erste Frage: Etwas über mich.
Easy one! „Überzeuge mit Witz und Charme.“

Zweite Frage: Ich möchte…
Ja, liebe App, wenn ich das wüsste, wäre ich nicht hier. Okay, versuchen wir es einmal mit der Standart-Antwort, die ich einfach auswählen kann: „Mal sehen, was sich ergibt.“

Dritte Frage: Verunsichert Dich Ehrlichkeit manchmal?
Absolut…nicht. Gerade auf solchen Plattformen ist das doch super wichtig. Also meine Standart-Antwort ausgewählt: „Ehrlich währt am längsten“ – tatsächlich, liebe App?

Vierte Frage: Was machst Du gern am Wochenende?
Puh, kann ich da hinschreiben: Im Gammel-Outfit mein Leben genießen, Texte schreiben und in der Sonne liegen?
Nope.
Also hier die besser Antwort: „In der Sonne spazieren gehen.“ – Hach, da haben wir dann auch gleich das Sportliche (was ja heutzutage ein ABSOLUTES Muss ist) mit drin.

Was, noch eine Frage?
Fünfte Frage: Was bringt Dich zum Lachen?
Ha, diese Frage. Schön, dass es immer schon diese Standart-Antworten gibt: „Ich selbst.“
Wow. Wenn das mal nicht das ein oder andere Herz zu Schmelzen beginnt…

Ach ja und die Hashtags nicht vergessen. Hmm, da passen eindeutig #joggen #roadtrip #selbstgekochtes (muss ja keiner wissen, dass ich das gerne gemacht bekomme) #humor (alleine diese Fragen schon zu beantworten ist ein Witz) #schokolade (dafür gebe ich aber nicht meinen Körperbau an)

Und abschicken. Damit ich auch kein Fake-Profil bin (keine Sorge, alles 100% Mimschke hier), muss ich noch meinen Arm über den Kopf verwinkeln und ein Selfie an das Team schicken. Keine Ahnung, warum diese Geste die App überzeugen soll, dass ich ein ECHTER Mensch bin.
Aber gut, dann bekommen sie ihr Modelbild von mir.

Und keine 10 Sekunden später bin ich stolze Besitzerin eines ONLINE Dating-Profils.
Wie sich das so anfühlt? Ziemlich aufregend: Jetzt bin ich eine von 24950, die es auch auf diese Art versuchen möchte.

Flirten funktioniert auch ohne Chemie

Doch bevor ich weiter nachdenken kann, hab ich schon das erste LIKE kassiert. Wow, gut, dass ich über mein Profilbild noch mal
4 Filter drüber gejagt hat – wäre ja nichts gewesen mit den ganzen Augenringen und Lachfältchen.

Und ehe ich mich noch für die Aufmachung der App begeistern kann, geschweige denn verstanden habe, wo ich was klicken darf, habe ich eine Nachricht.

„Na, alles klar?“ viel origineller wird es heute Abend wohl nicht.
Ob das Schreiben einer Nachricht wohl genauso viel Überwindung kostet wie in Wirklichkeit eine nette Person anzusprechen?

„Klar, und bei Dir?“ ich muss schon sagen, Flirten kann ich.

Ich erspare Dir den Rest des ziemlich belanglosen Gesprächs. Am Ende jeden Falls steht ganz klar die Frage im Raum: Wann treffen wir uns?

Und jetzt der wohl größte Schocker der Welt: It’s Corona-Time, Baby!
Sollen wir uns etwa mit Mundschutz und 1,5 Meter voneinander entfern hinsetzen?

Wir könnten ja noch ein paar Wochen warten, dann werden sicher die Richtlinien gelockert und wir können sogar in 30 Zentimeter Abstand zwischen einander uns hinsetzen – fragt sich nur, ob ich mir das dann auch wünsche.

Es ist mittlerweile 23 Uhr. Eigentlich Zeit fürs Bett, wenn man bedenkt, dass ich am nächsten Tag aufgrund von sehr wichtigen Keller-Ausräumungs-Arbeiten aufstehen möchte muss.
Okay, nur noch die 99+ Likes, 7 Favoriten und 10 Nachrichten anschauen – und nein, damit gebe ich nicht an, sondern das ist eine ganz normale Welle von Interessensbekundungen (ich habe da mal bei anderen nachgefragt).

Vier Typen sind ziemlich aufdringlich und schnell beleidigt als ihnen klar wird, dass sich das mit dem Treffen wohl eher in ihrem Kopf abspielt, weil gerade nicht die Zeit dafür ist – und das Interesse von meiner Seite wohl nicht ausreicht.

Kein Mr. Right dafür viele (lustige) Erkenntnisse der ONLINE Dating Welt

Ja, das Leben ist nicht immer fair. Und ONLINE Mr. Right zu finden ist sicher auch nicht für jeden die beste Alternative, dennoch habe ich durch diese nette neue Erfahrung einiges mitgenommen:

  • Wähle Deine Profilbilder weise, denn sie könnten Dir zum Verhängnis werden (positiv wie negativ)
  • Jeder ist beim Schreiben schlagfertiger, lustiger, direkter, intimer … denn da kann man Nachrichten blitzschnell wieder löschen und erneut formulieren
  • Schreiben nervt – spätestens bei der vierten Nachricht hast Du einen Treffpunkt und Uhrzeit an der Backe
  • „Willst Du gelten, mach Dich selten“ ist hier definitiv die falsche Herangehensweise – denn es gibt Konkurrenz wie Sand am Meer
  • Optimaler Zeitvertreib, wenn Du mal schnell äußere Bestätigung brauchst und ein paar nette Gesprächsfloskel austauschen möchtest

Ach ja, mein Profil ging nach 24 Stunden offline – warum? Weil dieses Online-Dating Gehabe wirklich süchtig machen kann und das Handy zum ständigen Begleiter wird – not my style.

Zum Abschluss dieses Beitrags möchte ich allen Jungs danken, die mir diese Erfahrung versüßt haben: Der Typ mit den Herz-Luftballon-Bildern, der mit den zweideutigen Witzen und der Prolet, der mir mal wieder gezeigt hat, warum Oberflächlichkeiten nicht das Wichtigste sind.